Wissenswertes Wissenswertes

Shikina-en

Shikina-en

In der kunstvollen Gestaltung des Shikina-en wird die enge Verbindung zum alten China deutlich

Die Parkanlage des Shikina-en wurde gegen Ende des 18. Jahrhunderts als Zweitresidenz für die königliche Familie angelegt. Sie diente aber auch als Empfangshalle und Gästehaus, wo Gesandte und Belehnungsgesandte (Sapposhi) aus China empfangen und unterhalten wurden. Die Anlage ist als sogenannter Wandelgarten angelegt, so dass sich ihr Anblick beim Umschreiten des Teiches, der von Gebäuden im Ryukyu-Stil, künstlichen Hügeln und Blumengärten gesäumt ist, fortwährend ändert. Der chinesische Einfluss lässt sich gut in den unterschiedlichen Bogenbrücken, die den Teich überspannen, und dem sechseckigen Pavillon, der auf einer kleinen Insel errichtet wurde, erkennen. Die Natur Okinawas taucht die schön angelegte und großzügige Gartenanlage in kräftige und frische Farben, die Sie zum genussvollen Verweilen einladen.

Okinawa-ken, Naha City, Maaji 421-7, 902-0072

http://www.edu.city.naha.okinawa.jp/bunkazai/isann/sikinaen/sikinaen-home/sikinaen.htm (nur auf Japanisch)